Laermbeunruhigte Zone

Proberaumimpression

"Sagt mal, wo probt man so was eigentlich? Ist das nicht tierisch laut? Probt ihr mit Gehörschutz?" Solche oder ähnliche Fragen sind nach unseren Auftritten keine Seltenheit.

Also zunächst mal, ja es ist sehr laut, wenn bis zu zwanzig Mitspieler in einem geschlossenen Raum gemeinsam mit dicken Holzprügeln auf Ölfässer eindreschen. Deswegen erhält jeder Mitspieler und auch jeder Gast im Proberaum seinen persönlichen Gehörschutz, auch wenn einige wenige Unerschrockene selbst während der Probe auf diesen Schutz verzichten.

In den Anfangszeiten der BLECHLAWINE, von 2000 bis 2005, war unser Probenraum in einem Kellerraum auf der Junghansstrasse in Dresden-Striesen zu finden. Auf Dauer war der Raum aber zu klein und ungesichert.

Von 2005 bis 2012 konnten wir dann die Proben auf knapp dreissig Quadratmetern im Industriegelände an der Königsbrücker Strasse umverlegen, genauer gesagt An der Eisenbahn 2, im Gebäude des Nestler Containerdienstes und in Nachbarschaft des Sektor Evolution.

Allerdings ist es auch auf diesem Gelände nicht so sicher wie erhofft, denn im Sommer wurden einige Probenräume mit einem Feuerlöscher ‚geöffnet’. In den angrenzenden Proberäumen wurde bei dieser Aktion reichlich technisches Equipment entwendet. Der Anblick und Geruch unseres geöffneten Proberaums mit unzähligen Ölfässern schien die Einbrecher allerdings reichlich verwirrt zu haben, denn es fehlte nichts; sogar die herumstehenden alkoholischen Getränke blieben unberührt! :-)

Nach langer Suche ist es uns im März 2012 endlich gelungen einen größeren Proberaum mit knapp sechzig Quadratmetern im selben Gebäude zu ergattern. Nun hat man auch Platz für einen Seitenschlag ans Instrument, wenn alle 25 Mitspieler anwesend sind.